Im Unterricht der Klasse 2

Schuljahr 2014/15

Frau Peters

 

 

...denn das Gute liegt so nah! –

Klasse 2 besucht den Neulandhof Vogt in Zuzenhausen

Ganz nach dem Motto: Warum in die Ferne schweifen...besuchten die Zweitklässler den Neulandhof Vogt. Nachdem im Rahmen des MeNuK-Unterrichts das Thema Bauernhof mit seinen verschiedenen Nutztieren  thematisiert wurde, wollte die Klasse 2 dies auch live erleben: die Schweinehaltung in seiner besten Form! Denn als Neulandhof darf sich nur bezeichnen, wer in besonders artgerechter Form seine Tiere hält – so haben die Schweine bei Jens Vogt nicht nur einen Offenstall, sondern auch die Möglichkeit, ins Freie zu gehen oder sich im Ruhebereich aufzuhalten – also: Wellness pur für die Schweine! Dass dies natürlich bestes Schweinefleisch für den Verbraucher ergibt, ist selbstredend!

Neuland bezeichnet allerdings auch die besondere Form der Fütterung – ohne gentechnische Veränderung oder Antibiotika. So wird im Neulandhof Vogt das Schweinefutter ausschließlich selbst angebaut. Das schmeckt man – und so hatten die meisten Zweitklässler keine Hemmungen, auch mal unbedenklich das ein oder andere Korn des Schweinefutters, wie Gerste, Weizen, Erbsen und Soja, zu probieren – und tatsächlich – das schmeckte durchaus lecker! Jens Vogt gewann durch seine lockere und humorvolle Art schnell die Herzen der Zweitklässler – so praxisnah mit einem Experten – das ist Unterricht in seiner schönsten Form!

Nachdem wir ausgiebig die Schweine begutachten, streicheln und füttern durften, gab es noch als Höhepunkt für jeden ein, oder auch zwei Neulandwürstle, sowie Trinken für die durstigen Stallbesucher.

Am Ende wurden wir „hoch auf dem Plan-Wagen“ bis vor die HäuselGrundschule mit dem Traktor gefahren. Ein fantastischer Service! Eigentlich müsste die Zuzenhäuser Bevölkerung unseren fröhlichen „Planwagengesang“ bis in den letzten Winkel des Ortes gehört haben. Wir, die Klasse 2, bedanken uns noch einmal von ganzem Herzen für diesen wunderbaren und abwechslungsreichen Vormittag – wir können auf jeden Fall unterstreichen: ...Denn das Gute liegt so nah!

 

 

„Büchereibesuch weckt „Lust am Lesen“ –

Klasse 2 der HäuselGrundschule macht den Bibliotheksführerschein

 

Wie toll es sein kann, in einer Bücherei zu stöbern, erfuhren kürzlich die Zweitklässler der HäuselGrundschule in der gemeindeeigenen Bücherei. Denn oftmals wird die Frage aufgeworfen, wie in Zeiten von Playstation, DVD und Computer noch die „Lust am Lesen“ geweckt werden kann. Über verschiedene Aktionen zur Leseförderung ist die Klasse 2 also auf "Leselustentdeckungsreise" gegangen – diese Reise erstreckte sich über Bücherwürmer zur Lesemotivation, zu Buchpräsentationen, Lesezeiten und Entwicklung einer klasseneigenen Ausleihkultur, bis hin zu dieser besonderen Station – dem Büchereibesuch, bei dem man mal richtig die Nase in die tollsten Bücher stecken konnte. Zusammen mit ihren Lehrerinnen waren also die 23 Mädchen und Jungen der zweiten Klasse in der letzten Maiwoche der Einladung der Büchereileiterin Frau Berberich gefolgt, um durch eine Büchereirallye mehr rund um die Bücherei zu erfahren. Nach einer kurzen Einführung durch Frau Berberich konnten die Schüler durch einen Fragenkatalog selbstständig einen Einblick in die Aufgliederung der verschiedenen Bücher erhalten und Informationen über die Ausleihmodalitäten der Bücherei erkunden. Durch ein selbst gestaltetes Rollenspiel erlebten die Schüler direkt, wie das Ausleihen von Büchern und die Rückgabe funktioniert, was natürlich riesig Spaß machte!

Zur Krönung gab es am Ende für jeden einen „Bibliotheksführerschein“, den jeder Schüler stolz mit nach Hause nehmen durfte – herzlichen Dank an Frau Berberich für diesen erlebnisreichen Büchereieinblick! Wir hoffen, dieser besondere Besuch klingt noch lange nach und motiviert, mehr zu lesen. Denn Lesen regt nicht nur die Fantasie an, sondern fördert auch die Sprachentwicklung und macht, nicht zu vergessen, natürlich auch Lust auf mehr!

 

 

 

Gemeinschaftsarbeit

zum Thema

"Igel"

 

 

Im Unterricht der Klasse 2

Schuljahr 2013/14

Frau Kempf

 

Tierpräsentationen

 

 

Klasse 2 der Häuselgrundschule macht eine Lamawanderung

Am Donnerstag, dem 8. 5. machte sich die Klasse 2 der Häuselgrundschule auf den Weg zur Mühle Kolb.

Dort hatte sie sich zu einer Lamawanderung angemeldet.

Im letzten Schuljahr hatte die Klasse die Namenspatenschaft für das Lama Max übernommen und war nun gespannt, wie die Begegnung mit den Tieren sein würde.

Als erste Überraschung wurden wir von Michael Winter im Mannschaftstransport LKW zu den Lamas gefahren. Das war eine holperige und lustige Fahrt.

Beim Lamagehege wartete bereits Katrin auf uns, die uns genau erklärte, wie wir mit den Tieren laufen würden.

Immer zwei Kinder durften ein Lama führen.

Zwei Mamas, die uns dankenswerterweise  begleitet hatten, Frau Kempf und Kathrin halfen auch noch beim Führen. Dann ging es los. In einer festgelegten Reihenfolge spazierten Max, Pontos, Rudi  los.

Und das machte Riesenspaß. Wir waren sehr vorsichtig und durften nicht zu laut sein, da Lamas sehr schreckhafte Tiere sind und mal eben zur Seite hüpfen können, wenn sie sich erschrecken. Eigentlich kommen sie aus Südamerika und wollen auch nicht angefasst werden. Unsere Lamas waren aber gut trainiert und ließen es bereitwillig zu, dass wir sie am Hals streicheln durften und eng neben ihnen herwanderten. Wir erfuhren auch, dass „unser“ Lama Max ein bisschen der Chef sei und gerne seinen eigenen Kopf durchsetzt, deshalb läuft er auch immer vorne........was das wohl bedeuten mag?

Nach der halben Strecke wurde gewechselt und die andere Hälfte der Klasse durfte führen.

Als wir an der Mühle ankamen, durften die Lamas erstmal ausgiebig grasen, bevor sie vom Team der Mühle Kolb wieder zu ihrem Gehege zurückgeführt wurden.

Der Klasse 2 hat die Wanderung riesigen Spaß gemacht und man kann nur dazu ermutigen, selbst einmal eine Lamawanderung zu buchen.

Herzlichen Dank an Michael Winter und Kathrin, die uns so toll begleitet haben.

 

 

 

 

Klasse 2 der Häuselgrundschule

arbeitet mit Tablets im Unterricht

Zwei spannende Monate stehen den Schülerinnen und Schülern der 2. Klasse der Häuselgrundschule Zuzenhausen bevor.

Sie dürfen an einer Erprobungsphase mit Tablets im Unterricht teilnehmen.

Dafür wurde jedem Kind von der holländischen Firma „snappet“ ein eigenes Lerntablet zur Verfügung gestellt. Auf diesem Lerncomputer können die Kinder nun selbstständig und in ihrem eigenen Tempo Inhalte des Deutsch- und Mathematikunterrichts üben und vertiefen. Die Lehrerin kann in einer Übersicht immer mitverfolgen, wo und an was die Kinder gerade arbeiten und auch, welche Schwierigkeiten evtl. auftauchen. Damit bekommt sie eine gute Rückmeldung über die Arbeit der Kinder und kann gezielt Hilfestellung leisten.

Die Arbeit mit den Tablets macht den Kindern natürlich viel Spaß und ist sehr motivierend. Ca. 20 Minuten pro Tag verbringt die Klasse mit ihren Tablets und wenn es heißt:  „Snappet-Zeit“ ist der Jubel groß.  Nach der Erprobungszeit wird entschieden, ob die Gemeinde diese Lerntablets für die 2. Klasse anschaffen wird.

 

 

 

Arbeiten der Klasse 2

Schuljahr 2012/13

Frau Fink

 

Steckbriefe zu Blumen und Vögeln

 

Wir malen unseren englischen Wortschatz

 

 

Der Lauf der Sonne

Am Morgen steht die Sonne tief, 
weil sie bis grade ja noch schlief 


Zur Mittagszeit wirst du gleich sehen, 
da wird sie hoch am Himmel stehen. 


Am Abend kommt sie schließlich dann, 
wieder am Himmel unten an. 


Nachts siehst du die Sonne nicht, 
drum schlafe bis der Tag anbricht.
 

 

Klasse 2 gestaltet das Gedicht

 

 

 

 

Arbeiten der Klasse 2

Schuljahr 2011/12

Frau Kempf

 

 

Klasse 2 macht Bibliotheksführerschein

Im Rahmen des Deutschunterrichts besuchte die Klasse 2 der Häuselgrundschule am 3.7. 2012 zusammen mit ihrer Lehrerin Frau Kempf die  Bücherei in Zuzenhausen.

Frau Berberich erklärte uns, was man alles in der Bücherei tun kann und auch, wie das Ausleihen funktioniert und wie man die Bücher findet.

Ganz selbstständig konnten dann die Schüler eine Art Rallye durch die Bücherei machen. Dazu mussten sie in einem Fragebogenquiz verschiedene Fragen rund ums Thema Bücherei beantworten und so ihr Wissen unter Beweis stellen. Als Krönung ihrer Mühe bekamen die Schüler einen Bibliotheksführerschein ausgehändigt, der ihnen attestiert, dass sie sich jetzt mit dem Thema: „Bibliothek/Bücherei“ auskennen.

Das Ganze hat uns viel Spaß gemacht und die ohnehin schon fleißigen Leser noch mehr zum Lesen und Bücherausleihen motiviert.

Herzlichen Dank an Frau Berberich, dass sie sich für uns Zeit genommen hat!

 

 

Klasse 2 stellt mit selbst gestalteten Plakaten verschiedene Hunderassen vor